Herzlich willkommen beim

31. Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ

Das Kölner Kinderfilmfest Cinepänz, veranstaltet vom jfc Medienzentrum, hat im vorigen Jahr sein dreißigstes Jubiläum gefeiert. Voller Elan wollte das Organisationsteam in das neue Cinepänz-Jahrzehnt starten – so war es jedenfalls gedacht.

Im aktuellen Jahr jedoch scheint alles anders zu sein. Corona zwingt uns, alle Veranstaltungen neu zu überdenken. Und auch das Cinepänz-Team hat sich lange überlegt, ob das Kinderfilmfest in 2020 überhaupt stattfinden kann.

Uns hat viel Mut machender Zuspruch erreicht von Kindern, die gerne neue Filme sehen wollen, von Lehrer*innen, die bereit sind, mit ihren Schüler*innen ins Kino zu gehen, und von Interessent*innen, die in der Kinderjury mitmachen wollen.

So haben wir uns entschlossen, Cinepänz auch in diesem Ausnahmejahr durchzuführen. Wir bieten wieder das Programm mit internationalen Premieren an, aus dem die Jury-Kinder ihre Preisträger aussuchen werden. Wir zeigen auch das Panorama-Programm mit Filmen, die wir für zeigenswert und wichtig halten. Und natürlich sind auch wieder viele Bürgerhäuser und Jugendzentren dabei, die die Themenreihe mit dem Titel „Liebesgeschichten“ in ihren Häusern spielen. Denn „Liebesgeschichten“ halten wir vor allem im Corona-Jahr 2020 für sehr wichtig.

Auch die entwicklungspolitisch orientierte Filmreihe wird fortgesetzt. Mit fünf Filmen forschen wir den Lebensbedingungen von Kindern und Erwachsenen in den Ländern nach, aus denen so viele Menschen flüchten.

Diese Reihe wird gefördert von der Engagement Global gGmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Und schon seit Jahren kooperiert Cinepänz mit dem Kurzfilmfestival Köln bei der Durchführung von Kurzfilmveranstaltungen und Workshops.

Aber wir bieten weniger Workshops und Spielaktionen an, bei denen sich Kinder nahekommen. Wir werden selbstverständlich die im November geltenden Hygieneregeln in den Kinos beachten, sodass wir das Risiko einer Ansteckung möglichst vermeiden. Denn wir möchten sicherstellen, dass Cinepänz ein sicherer Ort für Kinder und Erwachsene ist und sich alle bei unseren Filmvorführungen wohlfühlen.

Cinepänz verstehen wir als medienkulturelles Ereignis für Kölner Kinder. Durch das Heranführen an kulturell wertvolle Kinderfilme lernen Kinder, sich in einem vielfältigen kulturellen Umfeld zu bewegen. Sie erfahren, welche Qualitäten hochwertiges Kino hat. Durch viele Möglichkeiten, sich auch aktiv zu beteiligen, z.B. in der Jury, der Festivalredaktion, in den  Gesprächen mit den Filmemacher*innen wird die Bereitschaft geweckt, sich mit Film, aber auch mit den damit verbundenen Kultursparten (Bildästhetik, Erzählen, Filmmusik, Animation, Schauspiel…) auseinanderzusetzen.

Somit versteht sich das jfc Medienzentrum mit seinem Festival Cinepänz als Kulturträger für Kinder und Jugendliche in der Stadt Köln und Umgebung. Für dessen künstlerische und pädagogische Qualität stehen wir ein.

Danke an alle Förderer, Partner und Helfer*innen.

Für die Förderung des 31. Kölner Kinderfilmfests CINEPÄNZ danken wir dem Kulturamt der Stadt Köln sowie dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Für die Zusammenarbeit danken wir den Kinos Cinenova, Odeon und den Lichtspielen Kalk sowie den beteiligten Bürgerhäusern und Jugendeinrichtungen. Ein weiterer Dank geht an die Engagement Global gGmbH und an das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung für die Förderung der entwicklungspolitischen Filmreihe. Wir danken unserem Kooperationspartner, dem Kurzfilmfestival Köln sowie dem Trickfilmstudio Lutterbeck, und allen weiteren Beteiligten und Helfer*innen, ohne die das Filmfestival CINEPÄNZ nicht zu verwirklichen wäre.

Das jfc Medienzentrum wird gefördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans des Landes NRW und der Stadt Köln, Jugendförderung.