Lade Veranstaltungen

Beschreibung

Aufarbeitung des menschenverachtenden Anschlags auf ein Jugendlager.

Am 22. Juli 2011 starben auf der Insel Utøya in 70 Minuten 69 Teenager durch die Schüsse eines norwegischen Rechtsextremisten. Der Filmemacher Carl Javér entschied, in seinem Film die Perspektive der Jugendlichen einzunehmen. Es sei wichtig, dass wir die Erinnerungen der Überlebenden hören, fordert er. In seinem Film berichten vier Jugendliche – Rakel, Mohammed, Jenny und Torje –, wie sie das Unfassbare damals erlebten. Erkenntnis ist das Ziel dieses vergleichsweise nüchternen Reenactments. Dabei dient die Rekonstruktion des brutalen Terrorakts auch der Bewältigung traumatischer Erinnerungen an das eigene Überleben.

Schweden, Norwegen, Dänemark 2019
Regie: Carl Javér
Dokumentarfilm, 94 Min. OmdU
Empfohlen ab 14

Trailer

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Film reservieren

    (Pflichtfeld) Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung der Reservierung benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.