Cinepänz - Kölner Kinderfilmfest 2004

Charlie und die Schokoladenfabrik

USA/Großbritannien 2005, Regie: Tim Burton, nach der Literaturvorlage von Roald Dahl, mit: Johnny Depp, Freddie Highmore, David Kelly, Helena Bonham Carter
106 Minuten; empfohlen ab 8 Jahren

Zuckersüßes Filmmärchen nach einer Vorlage von Roald Dahl. Eine emotionale und intellektuelle Achterbahnfahrt voller Selbstparodie und überbordender Fantasie.

Charlie Bucket wächst in ziemlich ärmlichen Verhältnissen auf, trägt aber, wie alle in seiner Familie, das Herz auf dem rechten Fleck. Das hilft ihm dann auch, als der ziemliche durchgeknallte Besitzer der örtlichen Schokoladenfabrik – gespielt von Johnny Depp – fünf Kinder in sein Werk einlädt. Was alle nicht wissen: Die Besichtigung der Schokoladenfirma durch die Kinder dient dazu, deren Charakter genauestens unter die Lupe zu nehmen. Denn diejenigen, die sich bei der Reise durch die Fabrikationsanlagen einschließlich Schokoladenseen und -flüsse als allzu zickig oder gierig erweisen, werden wohl kaum die große Belohnung erhalten. Und was diese Belohnung dann ist, wird noch alle überraschen...

Vor dem Film liest die Kölner Autorin Brigitte Glaser aus dem gleichnamigen Buch von Roald Dahl. Am Mittwoch, dem 16. November um 10.00 Uhr erklärt sie im Workshop „Kino wie es im Buche steht“ in der Zentralbibliothek, Josef-Haubrich-Hof 1 (Neumarkt), wie aus Büchern Filme werden (siehe Workshops).

Montag, 14. November, 9.00 Uhr, Cinenova *
Mittwoch, 16. November, 16.00 Uhr, Metropolis *

Adresse dieses Dokuments: www.cinepaenz.de/online-archiv/2005/charlieunddieschokoladenfabrik.php