Cinepänz - Kölner Kinderfilmfest 2004

Grußwort des Oberbürgermeisters

Liebe große und kleine Besucher des Kinderfilmfestes Cinepänz,

es ist aus dem kulturellen Leben der Medienstadt Köln nicht mehr wegzudenken, das Kölner Kinderfilmfest Cinepänz, welches in diesem Herbst seinen fünfzehnten Geburtstag feiert.

Wie in den vergangenen Jahren bietet Cinepänz ein umfangreiches Programm. Es enthält neue internationale Produktionen, die als Kölner Premiere gezeigt werden, ebenso wie Klassiker des Kinderfilms, die in zehn Bürgerhäusern und Jugendzentren unter dem Motto »Reise in eine andere Zeit« zu sehen sind.

Eine Woche lang steht beim Kinderfilmfest die Faszination von Filmen und ihren Geschichten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit aller großen und kleinen Filmliebhaber. Reise in eine andere Zeit: das bedeutet, Geschichte einmal ganz anders zu erfahren: Ein abwechslungsreiches Zusammenspiel von Spaß, Spannung und Historie lässt Vergangenes lebendig werden und damit auch das Heutige einmal unter einem anderen Blickwickel zu sehen.

Besonders wichtig sind mir die Neuerungen in diesem Jahr. Da ist zum einen die Jugendreihe »See Youth«, die Filme für »ältere« Zuschauer ab vierzehn Jahren zeigt. Diese jugendliche Zuschauergruppe, dem Kindesalter entwachsen, wird nun mit Filmen angesprochen, die sich gerade den Interessen, den Sorgen und Nöten dieser Altersgruppe zuwenden. Erstmalig wird in diesem Jahr auch der Cinepänz-Preis von der Kinderjury verliehen, dotiert mit einem Preisgeld.

Ich freue mich besonders, dass mit dem Programmpunkt »Filmstadt Köln – hautnah« die Medienstadt Köln in den Mittelpunkt des Kinderfilmfestes rückt und seinen Zuschauern einen Blick hinter die Kulissen der Filmproduktion ermöglicht. Den Jüngsten wird durch Besuche von Filmemachern und die Besichtigung einiger Fernsehstudios Gelegenheit gegeben, den professionellen Medienmachern über die Schulter zu schauen. Aber es gibt auch wieder vieles zum Selbermachen und Ausprobieren: In Workshops können junge Medienenthusiasten sogar eigene Produktionen erstellen.

Mein Dank gilt daher den Organisatoren des JFC Medienzentrum Köln, den Betreibern der beteiligten Kinos Cinenova, Metropolis und Odeon sowie den zahlreichen Sponsoren und Unterstützern, deren vorbildliches Engagement eine solche Kulturarbeit erst möglich macht.

Allen Cinepänz-Besuchern wünsche ich gute Unterhaltung und vor allem viel Spaß, wenn es heißt: »Licht aus – Film ab!«


Fritz Schramma
Oberbürgermeister der Stadt Köln

Adresse dieses Dokuments: www.cinepaenz.de/online-archiv/2004/vorwort.php