Cinepänz - Kölner Kinderfilmfest 2004

My Girl

Thailand 2003, Regie: sechs thailändische Regisseure, mit: Chalee Triat, Focus Jeetakul
117 Minuten; empfohlen ab 8 Jahren
Originalfilm – deutsch eingesprochen

Witzig-fantasievolle Komödie um eine unerkannte erste Liebe und die Nöte eines Jungen, der immer nur mit Mädchen spielen muss.

6 junge Regisseure haben in ihren Kindheitserinnerungen gekramt und einen witzigen Film über eine Kindergang in den 70er Jahre gemacht: Der 10-jährige Jeab und seine beste Freundin aus der Nachbarschaft, Noinah, sind immer zusammen. Doch Jeab würde gerne mit den anderen Jungs aus seinem Schulbus Fussball spielen, doch die wohnen gegenüber der gefährlichen Hauptstrasse, die mit dem Fahrrad nicht zu überqueren ist. So muss er sich mit Noinah und ihren Freundinnen bei Mädchenspielen vergnügen: Gummitwist und Mütterlies. Klar, dass ihn die Jungs im Schulbus schrecklich hänseln. Jeabs Wunsch, von der coolen Boy-Gang akzeptiert zu werden, wird immer stärker, und schließlich lässt er Noinah einfach im Stich…

Die Welt der Mädchen- und Jungenspiele, eine bittersüsse Liebesgeschichte, freche Lausbubenstreiche, liebenswerte Kid mit verrückten Spleens, und ein sehr gefühlvoller Blick von Erwachsenen auf die Kindheit haben den Film in Thailand zum Kassenknüller und auf der Berlinale zum Überraschungshit gemacht.

Zu den Vorführungen kommt der gebürtige Thai Amorn Surangkanjanajai, der in der TV-Serie Lindenstraße den Gung spielt, und beantwortet Eure Fragen zur Kindheit in Thailand.

Sonntag, 21.11., 14:30 Uhr, Metropolis
Freitag, 26.11., 10:00 Uhr, Metropolis

Adresse dieses Dokuments: www.cinepaenz.de/online-archiv/2004/mygirl.php