Cinepänz - Kölner Kinderfilmfest 2003

Tinke – Kleines starkes Mädchen

Dänemark 2002, Regie: Morten Kohlert, mit: Sarah Juel Werner, Peter Jeppe Hansen, Lisbeth Dahl, Erik Wedersøe, Birthe Neumann, Bent Mejding, Jonas Oscarssont
92 Min.; empfohlen ab 8 Jahren
Gewinner des 1. Preises des 7. Internationalen Kinderfilmfestivals »Schlingel« in Chemnitz, im Wettbewerb der Nordischen Filmtage Lübeck 2002, CIFEJ-Preis und LUCAS-Festivalpreis in Frankfurt, Amsterdam, Chicago, Lübeck

Bild: Tinke versteckt sich in einem Baum Larus findet die elternlose Tinke im Wald. Er bringt sie mit zur strengen Bauernfamilie. Durch ihr Amulett kommt sie ihrer wahren Familie auf die Spur.

Tinke, gerade mal neun Jahre alt, wird im Jahre 1850 vom Hirtenjungen Larus im Wald gefunden. Seit ihre Eltern starben, lebte sie dort ganz verwahrlost und menschenscheu. Er bringt sie zur Farm, doch Tinke ist bei den strengen Bauern nicht glücklich. Nur in Larus findet sie einen neuen Freund. Durch ihr mysteriöses Amulett stellt sich heraus, dass Tinke aus einer reichen Familie stammt. Mutig begeben sich beide zusammen auf die Suche. Sie lernen die Familie ihrer Mutter kennen, doch es erwarten sie neue Probleme. Ihr Großvater ist immer noch sauer, dass ihn Tinkes Mutter damals verlassen hatte. Wird sie sein Herz gewinnen und endlich eine Familie haben?

Sonntag, 23.11., 12:00 Uhr, Metropolis
Montag, 24.11., 15:00 Uhr, Cinenova
Dienstag, 25.11., 10:00 Uhr, Odeon

Adresse dieses Dokuments: www.cinepaenz.de/online-archiv/2003/tinke.php