Cinepänz - Kölner Kinderfilmfest 2002

Drehbuchautor im Gespräch

Der erste Schritt zu einem guten Film ist das Drehbuch. Im Falle von Küss mich Frosch stammt es aus der Feder - heutzutage wohl eher dem PC - des Kölner Autors Thomas Brückner. Wir haben Thomas Brückner zum CINEPÄNZ-Kinderfilmfest eingeladen. Am Montag, dem 25.11. und am Freitag, dem 29.11. jeweils um 10.00 Uhr besucht er die Vorführungen von Küss mich Frosch und beantwortet alle Fragen der Zuschauer.

Thomas Brückner wurde 1954 geboren und lebt als freier Autor in Köln. Er schreib zahlreiche Drehbücher zu Fernsehfilmen und -serien, so zum Beispiel für die Reihe „Schloß Einstein“. Für Küss mich Frosch hat er sich die Geschichte von Dietbert von Tümpelberg einfallen lassen, der vor tausend Jahren in einen Frosch verwandelt wurde und nun von der fünfzehnjährigen Anna durch einen Kuß befreit wird. Woher die Idee kommt ist klar. Aber wie schafft man es, eine so witzige und liebenswerte Geschichte wie die von Küss mich Frosch zu erfinden? Thomas Brückner wird diese und eure anderen Fragen gerne beantworten.

Montag, 25. 11., 11.00 Uhr im Filmforum der Volkshochschule Kalk
Freitag, 29. 11., 10.00 Uhr im Metropolis

Hexensabbat in der Schildergasse

Zum Auftakt des Kinderfilmfestes locken einige lustige Kinohexen alle Kinder, die gerade mit ihren Eltern einkaufen gehen, ins Kinderaktionskino. Dort sind im Jugendhaus Arche hinter der Antoniterkirche zwei Filme aus der Themenreihe zu sehen: um 11.00 Uhr Die kleine Hexe (für die jüngsten Zuschauer) und um 14.00 Uhr Und raus bist du (empfohlen ab 8). Mit von der Partie ist das Cinemateam des Kinder- und Jugendbüros der Ev. Gemeinde Köln. 11 Pänz begleiten die Filmvorführungen, moderieren, organisieren und sind bei den Spielaktionen dabei, also ein echtes Kinoprogramm von Kindern für Kinder.

Samstag, 23. 11., 11.00 Uhr und 14.00 Uhr im Jugendhaus Arche

Erzähl mir was!

Eine Astrid-Lindgren-Hommage mit szenischem Spiel, Lesung, Mitmachaktion.
Pippi, Ronja, Kalle Blomquist - Kinder von gestern sind Helden für die Kinder von heute. Das Theater Zebula entführt Euch in Leben und Schaffen der in diesem Jahr verstorbenen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, von deren Stoffe es weit über 40 Verfilmungen gibt. Was passiert denn da an Astrid Lindgrens Schreibtisch? Zur mitternächtlichen Stunde durchsucht Klara Lindgren den Schreibtisch ihrer Mutter. Hat sie ihn etwa wach gekitzelt? Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass sich das Arbeitsmöbel als recht kurzweiliger Erzähler entpuppt. Weiss er doch über alle Geschichten, die Klaras Mutter Astrid hier geschrieben hat, bestens Bescheid. Oder etwa nicht? Klara hat da ihre eigenen Erinnerungen. Schließlich ist Pippi Langstrumpf ihre Erfindung. In jedem Fall ist es eine besondere Nacht, eine Nacht der Erinnerung, in der die Geschichten Astrid Lindgrens auf vielfache Weise lebendig werden.
Eintrittspreis wie bei Filmveranstaltungen, Anmeldung: Bürgerhaus Kalk. Tel. 9876020

Montag, 25.11., 10.00 Uhr im Bürgerzentrum Kalk

Kinoseminar-Angebot an Schulklassen zum Thema „Liebe, Freundschaft, Erwachsenwerden“

Wie kommt man als 14-Jährige mit seinem Gefühlschaos zurecht? Die mitreißende Liebesgeschichte Raus aus Åmål, die ebenso einfühlsam wie witzig eine Menge über das Erwachsenwerden erzählt, steht im Mittelpunkt des Filmseminars für Jugendliche ab 12 Jahren. Hier wird das Kino durch umfassende Information und Einbeziehung der jungen Leute zu einem lebendigen Lernort. Das Kino-Seminar bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, gesellschaftliche Problembereiche und die im Film angebotenen Lösungsmöglichkeiten zu erkennen und zu hinterfragen.
(Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Kino und Filmkultur und der Bundeszentrale für politische Bildung)
Eintrittspreise wie bei anderen Filmveranstaltungen, Information und Anmeldung beim JFC Medienzentrum Köln: Tel. 120093

Dienstag, 26.11., 10.00 Uhr bis circa 12.15 Uhr im Cinenova
Donnerstag, 28.11., 10.00 Uhr bis circa 12.15 Uhr im Bürgerhaus Kalk

Jungen in Aktion - Selbstbehauptung ist ein starkes Gefühl

Filmheld Billy Elliot ist cool, denn trotz rauhbeiniger Umgebung setzt er seinen leidenschaftlichen Wunsch durch, lieber zu tanzen als boxen. Aber in jedem steckt ein kleiner Billy, den du kennenlernen kannst. Dieser Workshop kann dir dabei helfen, ihn aufzuspüren mit Unterstützung von Spielen, Tanz und einer Einführung in das (faire) Boxen. Hast Du Mut, das auszuprobieren, dann melde Dich schnell dafür an. Der Workshop findet im Anschluss an den Film statt und dauert ca. 90 Min.
Dieses Angebot richtet sich an Jungen von 12-14 Jahren, Anmeldung: JFC Medienzentrum Köln: Tel. 120093

Montag, 25.11., nach der Filmvorführung um 15.00 Uhr im Bürgerhaus Vingst

Bibi für Gehörlose

Gebärdenübersetzung des Filmes Bibi Blocksberg für gehörlose Kinder
Die Geschichten der kleinen Hexe Bibi Blocksberg sind bekannt geworden durch ihre Veröffentlichung auf Hörspielkassetten. Gehörlose Kinder konnten also Bibi und ihre Hexereien nicht kennenlernen. Nun gibt es die erste Verfilmung der Abenteuer der Nachwuchshexe. Das Kölner Kinderfilmfest bietet allen gehörlosen Kindern eine Übersetzung des Filmes in die Gebärdensprache an, damit auch sie Bibi Blocksberg-Fans werden können. Unterstützt wird die Übersetzung durch die Medienzentrale des Erzbistums Köln, die seit Jahren Erfahrungen mit Filmveranstaltungen für Gehörlose hat, und die Firma Loor Ens GbR, deren Dolmetscher den Film übersetzen werden.
Information und Anmeldung beim JFC Medienzentrum Köln, Tel: 120093

Donnerstag, 28.11., 10.00 Uhr im Cinenova
Freitag, 29.11., 10.00 Uhr in der Volkshochschule Kalk

Adresse dieses Dokuments: www.cinepaenz.de/online-archiv/2002/programm.php