Kölner Prominente mit Euch im Kino

Die Erwachsenen von heute waren auch einmal jung und haben Kinderfilme geschaut. Wir haben Kölner Prominente, die sich mit Film und Fernsehen gut auskennen, nach ihrem Lieblingskinderfilm gefragt. Zusammen mit Euch werden sich Christoph Biemann, Bettina Böttinger und Mola Adebisi ihren persönlichen Wunschfilm anschauen und Ihr könnt mit ihnen über die schönsten Kinoerlebnisse sprechen. Auch Dirk Bach hat sich einen Film gewünscht. Er kann aber nicht zum 10. Kölner Kinderfilmfest kommen und schickt Euch seine Grüße.
Das letzte Einhorn
USA/GB/Japan 1982

Regie: A. Rankin jr.
mit Jules Bass
Musik: Jimmy Web
Songs: America

93 Min. - FSK: ab 6
Das letzte Einhorn unternimmt eine Reise in die Welt der Menschen, um nach dem Verbleib seiner Gefährten zu suchen. Zusammen mit seinen Freunden, dem jungen Zauberer Schmendrick und der Räuberbraut Molly Grue, verfolgt es die Spur der Einhörner bis in das düstere Schloß von König Haggard, unter dessen Herrschaft sich blühendes Land in eine öde Wüste verwandelt hat.

„Ich fand die Titelmelodie gut und war von der Titelfigur sehr beeindruckt als Kind."
- Mola Adebisi, Moderator VIVA

Läuft am Sonntag, 12.9. - 15.30 Uhr im Odeon
Janna II: Zwischen Himmel und Erde
Polen 1990

Regie: Janusz Leski
mit: Agnieszka Krug,
Tadeusz Horvath,
Krzysztof Kowalewski

86 Min. - FSK: frei
Janna lebt mit ihrer Mutter und ihrem Großvater in einem Dorfgasthof. Zusammen mit ihrem Freund Julian gehört sie zur Bande der Wölfe. Julians Onkel, Jakob Bromski, hat sich ein Flugzeug gebaut, das er auf den Namen Sebastian tauft. Alle warten voll Spannung auf den ersten Flug, bis auf Jannas Großvater, der sich für Jakobs Flugversuche überhaupt nicht begeistern kann.

„Janna II ist ein guter Kinderfilm, der beispielhaft beschreibt, daß gute Kinderfilme auch immer gute Familienfilme sind. Außerdem macht es einfach Spaß, diesen Film anzusehen."
- Christoph Biemann, Die Sendung mit der Maus

Läuft am Montag, 13.9. - 10.00 Uhr im Metropolis
Tatis Schützenfest
Frankreich 1947

Regie: Jacques Tati
mit: Jacques Tati,
Guy Decomble,
Paul Frankeur

82 Min. - FSK: ab 6
empfohlen ab 10
Während des Schützenfestes in einem französischen Provinznest sieht der Briefträger François einen kuren Film über die amerikanische Post. Überwältigt von der Schnelligkeit der Kollegen tauscht er sein Dienstfahrrad zunächst gegen ein Motorrad, dann gegen einen Postzug und schließlich ein Flugzeug.

„Meinen ersten Tati-Film („Die Ferien des Monsieur Hulot") sah ich im Alter von ungefähr zehn Jahren. Bis heute ist Tati mein absoluter Lieblingsregisseur und-darsteller. Es gibt so was wie Lebensklassiker! Egal ob „Die Ferien des Monsieur Hulot", „Mon oncle" oder „Das Schützenfest"- für mich ist dieser französische Künstler unübertroffen. Und ich wünsche und hoffe, daß er noch lange sein Publikum finden wird, egal ob jung oder alt "
- Bettina Böttinger, Moderatorin, WDR

Läuft am Freitag, 17.9. - 14.30 Uhr im Metropolis
Dirk Bach kann leider nicht kommen, wünscht sich aber trotzdem einen Pippi Langstrumpf Film und grüßt uns alle mit den Worten:
„Viel Spaß beim Kinderfilmfest und mehr Pippi in unserem Leben!"

Seid Ihr auch Pippi Langstrumpf Fans? Dann macht mit beim Wunschfilmprogramm!