Niederlande 1998
Regie: Ineke Houtman
mit Madelief Verelst
und Rijk de Gooijer

85 Min. - FSK: frei
empfohlen ab 9
Originalfilm - deutsch eingesprochen
Madelief versucht herauszufinden, was für ein Mensch ihre Oma wirklich war. Ein Film, der mit seinen starken Gefühlen zwischen Traurigkeit und Lebensfreude in den Bann zieht.
Nach dem Tod ihrer Oma verbringt Madelief die Ferien bei ihrem Opa. Alle sagen, ihre Oma sei eine verbitterte alte Frau gewesen, mit einem krankhaften Ordnungsfimmel. Im Garten gibt es einen Pavillon, in den die Oma sich oft zurückgezogen hat. Der Opa hat Madelief verboten, ihn zu betreten. Doch Madelief kann der Versuchung nicht widerstehen, zusammen mit ihrem Freund Misha in das Haus einzudringen. Sie entdecken exotische Antiquitäten, ein Tagebuch und ein rätselhaftes Zeichen auf dem Tisch. Mit ihrer brennenden Neugier und ihren Fragen bringt Madelief ihre Familie dazu, sich an die verdrängte Lebensfreude der Oma zu erinnern und darin ihr eigenes Glück neu zu entdecken.
Wo und Wann?:
Dienstag, 14.9. - 10:00 Uhr - Metropolis
Dienstag, 14.9. - 14.30 Uhr - Metropolis
 
Zurück zum Menü