25. Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ ist eröffnet

Das Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ wird 25 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu Feiern, aber noch mehr ein Grund, einen besonders guten Festivaljahrgang zu planen. Mit diesem Gedanken eröffneten Joachim Steinigeweg, Leiter des Kölner Kinderfilmfests, und Günther Kinstler, Programmgestalter des Festivals, am Samstag im Odeon Kino das Programm von CINEPÄNZ. Auf dem Programm stehen mehr als 50 Filme in mehr als 150 Vorführungen. Beteiligt sind vier Kinos und acht Bürgerhäuser und Jugendzentren.
Eröffnungsfilm war "Die Nachtigall" aus China. In großartigen Bildern erzählt der Film eine Geschichte, die genauso auch in Europa spielen könnte. Es geht um den Unterschied von Stadt und Land, um den Wechsel der Generationen, und um die Frage, ob man lieber mit seinem iPad spielen oder sich auch auf die Natur besinnen soll. Aus diesen Zutaten rührt "Die Nachtigall" eine berührende Geschichte zusammen.
Nach dem Film bot das CINEPÄNZ-Team etliche Spielaktionen an. Die Journalistenkinder des Online-Magazins Spinxx.de führten die ersten Interviews, die Kinderjury machte sich Gedanken über ihre Einstufung des Films "Die Nachtigall". Die Jury (Photo) hat die schwierige Aufgabe, bis zum kommenden Sonntag alles Wettbewerbsfilme zu sichten und den CINEPÄNZ-Preis zu vergeben.
Festivalleiter Joachim Steinigeweg war zufrieden: "Wenn es immer so voll wird wie heute werden wir von einem guten 25. CINEPÄNZ-Jahrgang sprechen können."
zurück