24.Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ ist eröffnet

Am Samstag, den 16. November war es soweit: Nach dem traditionellen Eröffnungsruf "Licht aus! Film ab!" von 150 Kindern startete der Vorführer den Eröffnungsfilm ERNEST & CELESTINE. Damit war das 24. Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ eröffnet.

Vorangegangen war ein Hindernis-Parkour, den die Kinder meistern mussten, um ins Kino zu gelangen. Festival-Chef Joachim Steinigeweg begrüßte die Kinder und bedankte sich bei den Mitarbeitern und den Geldgebern. Die Jurykinder kamen auf die Bühne und stellten sich vor, ebenso die Journalistenkinder, die auf der Webseite www.spinxx.de ihre Filmkritiken veröffentlichen.

Ebenfalls auf der Bühne stand eine Gebärdendolmetscherin, die die Eröffnungsreden und später auch den Ton des Films in die Gebärdensprache übersetzte. CINEPÄNZ bot in diesem Jahr zu ersten Mal auch Gehörlosen Kindern die Möglichkeit, am Kinderfilmfest teilzunehmen. Und das galt nicht nur für die Filmvorführungen, auch bei den Journalistenkindern schrieben gehörlose Kinder über die besuchten Veranstaltungen.

Der Eröffnungsfilm ERNEST & CELESTINE kommt aus Frankreich und Belgien. Es ist ein Animationsfilm, also ein gezeichneter Film, der die Freundschaft zweier sehr unterschiedlicher Wesen schildert, eine Freundschaft zwischen einer Maus und einem Bären. Die zwei halten gegen alle Widerstände zusammen.

Nach dem Film gab es passend zum Film etliche Spielaktionen, die von den Kindern umlagert wurden. Außerdem stand im Cafe des Kinos eine 3D-Bastelecke, in der sich Kinder mit der Frage beschäftigten, wie denn eigentlich das moderne dreidimensionale Kino funktioniert.

Festival-Leiter Joachim Steinigeweg war zufrieden: "So gut sollte eine Filmfestival-Eröffnung eigentlich immer sein."
zurück