Nowhere to hide

  • Do, 23.11.17 11:30 Uhr, Film,, Odeon Kino, Severinstr. 81, 50678 Köln
  • Do, 23.11.17 14:30 Uhr, Film,, Odeon Kino, Severinstr. 81, 50678 Köln
  • Fr, 24.11.17 09:30 Uhr, Film,, Odeon Kino, Severinstr. 81, 50678 Köln


Am Anfang sehen wir einen verzweifelten Mann in der Wüste. Nori Sharif, Krankenpfleger in einer Klinik in der ostirakischen Provinz Diyala, wird uns durch den Film führen. Nach dem Prolog in der Wüste springt der Film zurück ins Jahr 2011: Sharif fühlt sich befreit wie die meisten im Land, die US-Armee ist gerade aus dem Irak abgezogen. Er hat vier kleine Kinder, eine Frau, eine Heimat: mehr als viele der Opfer des Krieges, die er uns zeigt. Neugierig, wütend und bewegt zieht uns Sharif unmittelbar hinein in Konflikte, die sich verschärfen – der IS erstarkt in der Region – und die er sich oft kaum zu erklären weiß. Er muss seine Stadt verlassen und mit seiner Familie in eine ungewisse Zukunft fliehen. Vorübergehend finden sie Unterschlupf in einem Flüchtlings-Camp in der Wüste, immer in der Hoffnung, irgendwann wieder zurück in ihr Dorf gehen zu können.

Nowhere to hide


Norwegen, Schweden 2016
Regie: Zaradasht Ahmed
Dokumentarfilm 86 Min.
empfohlen ab 14, Original mit deutschen Untertiteln



In den letzten beiden Jahren hat Cinepänz zahlreiche Flüchtlinge, die oft gerade erst in Köln angekommen waren, zum Kinderfilmfest eingeladen. Da lag der Gedanke nahe, sich einmal filmisch mit der Frage zu beschäftigen, warum diese Menschen aus ihrer Heimat geflohen sind. Mit Hilfe von sechs Filmprogrammen gehen wir dieser Frage nach. Unterstützt werden wir dabei von Referenten, die die Filmvorführungen begleiten. Das Programm wird gefördert von der Engagement Global gGmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Kinder 4,50 €, Erwachsene 5,50€ (3,00 € Gruppenpreis bei 10 Kindern)
zurück